Der Weg eine geeignete Berufsunfähigkeitsversicherung zu finden ist oft sehr mühsam und anstrengend. Selbst bei ''kleinen'' Vorerkrankungen reagieren einzelne Versicherungsgesellschaften allergisch. Daher ist es ratsam seine Gesundheitsakte vorher gut vorzubereiten. Im folgenden werden wir Dir eine ''Berufsunfähigkeitsversicherung Sonderaktion'' vom Volkswohl Bund vorstellen. Der Vorteil sind die vereinfachten Gesundheitsfragen im Antrag.

BU-Aktion Volkswohl Bund

Die Rahmenbedingungen in kürze:

-> BU-Schutz bis zu einer monatlichen BU-Rente von 750€.
-> Maximales Eintrittsalter bis 47 Jahre.
-> Aktionsantrag muss bis zum 31.12.2018  (Aktion wurde verlängert) unterschrieben sein.
-> Spätester Versicherungsbeginn 01.03.2019.
-> Pflegeschutzbrief kann mit eingeschlossen werden.
-> Beitragsdynamik kann eingeschlossen werden. (Verbraucherpreisindex, mind.2,5% pro Jahr)
-> Keine Nachversicherungsmöglichkeit.

Gesundheitsfragen Volkswohl Bund Sonderaktion 2018
  1. "Wurde bei Ihnen bis heute eine HIV-Infektion (positiver AIDS-Test), eine Krebserkrankung, ein Herzinfarkt, ein Schlaganfall, eine Multiple Sklerose (MS), eine Leber- oder Stoffwechselstörung, eine chronisch-entzündliche Darmerkrankung, Epilepsie, eine psychische Störung oder ein Bandscheibenvorfall festgestellt?
  2. Sind Sie aktuell in einer medizinischen Behandlung, einer laufenden Therapie, nahmen oder nehmen Sie Drogen oder regelmäßig* Medikamente, ist eine Operation geplant, waren Sie in den letzten 2 Jahren krankheitsbedingt arbeitsunfähig für einen Zeitraum von länger als 2 Wochen oder liegt bei Ihnen eine MdE (Minderung der Erwerbsfähigkeit), ein GdS (Grad der Schädigungsfolge) oder ein GdB (Grad der Behinderung) vor?
  3. Wurden Anträge auf Lebens-, Berufsunfähigkeits-, Erwerbsunfähigkeits-, Grundfähigkeits- oder Pflegeversicherung nur zu erschwerten Bedingungen angenommen (z. B. mit Klausel oder Zuschlag), zurückgestellt oder abgelehnt?

Vereinfachte Gesundheitsfragen

Bei den ''vereinfachten Gesundheitsfragen'' muss man aber vorsichtig sein. Bei normalen Gesundheitsfragen werden meist immer Abfragezeiträume von 5 oder 10 Jahren abgefragt, bei der Aktion vom Volkswohl Bund werden die Fragen unbegrenzt in die Vergangenheit gefragt. Die erste Frage, wird nach einem konkreten Krankheitsbild gefragt, die meisten Laien können sowas selbst beantworten. Das Thema der Psychischen Störungen ist ein heikles Thema. Sobald in der Vergangenheit auch nur eine Sitzung beim Psychologen war, können wir aus Erfahrung sagen, dass die Sonderaktion nichts für Dich ist. Hierfür empfehlen wir eine Risikovoranfrage

Die Frage nach einer Behinderung, Körpergröße und Gewicht ist normal und wird in fast jedem Antrag nachgefragt. Mit einer Schwerbehinderung ist es unmöglich, eine Berufsunfähigkeitsversicherung zu erhalten. Die Erfahrung habe ich selbst gemacht, als ich versuchte eine Schwerbehinderte Diplom Psychologin BU zu versichern.

Im Detail

Was als erstes heraussicht, ist die BU-Rente von maximal 750€ im Monat. Das reicht natürlich in den meisten fällen nicht aus, um seinen Lebenstandard aufrechtzuerhalten. Es gibt zwar eine Leistung aus der Deutschen Rentenversicherung, aber die Voraussetzungen um eine Erwerbsminderungsrente zu erhalten sind sehr streng. Hierüber habe ich in einem anderen Blog geschrieben.

Für Menschen die bereits eine BU-Absicherung haben, kann so eine BU-Aktion nützlich sein, um später seinen Einkommensschutz zu erweitern. Was aber als Nachteil zu erachten ist, sind die Nachversicherungsmöglichkeiten, denn diese sind nicht vorhanden. Dazu kommt das keine Beitragsdynamik eingebaut werden kann, jedoch aber eine Leistungsdynamik(!) Eine Leistungdynamik kommt dann zum Einsatz, wenn Berufsunfähigkeitsrente bezahlt wird. Die Leistungsdynamik erhöht dann jedes Jahr die BU-Rente gemäß Verbraucherpreisindex max aber 2,5%. Somit kannst Du die 750€ BU-Rente nicht erhöhen.

Fazit BU-Aktion Volkswohl Bund

Wie bei allem: Es kann passen, muss aber nicht. Die Sonderaktion vom Volkswohl Bund mag für den ein oder anderen hilreich sein. Selbst bei den gekürzten Gesundheitsfragen gibt es Stolpersteine. Bei der Frage nach Leber- oder Stoffwechselstörung ist äußerste Vorsicht geboten, weil komplett in die Vergangenheit gefragt wird. Auch bei der Volkswohl Bund gilt: Gesundheitsangaben vor Abschluss ausarbeiten und das sorgfältig. Hierfür eignet sich die Risikovoranfrage

Wenn Du Fragen hast, dann kannst Du uns sicherlich gut erreichen ;-)