Berufsunfähigkeitsversicherung_ IT-Branche

Berufsunfähigkeitsversicherung IT Branche

Die IT-Branche ist in den letzten Jahren stark gewachsen und dementsprechend kamen einige neue ‚‘‘Berufe‘‘‘ dazu. Die IT-Branche ist recht groß, dadurch gibt es unterschiedliche Berufsgruppen, überwiegend am PC-sitzend also kaufmännisch Tätigkeit. Oft ist man der Annahme, dass Menschen die ausschließlich Kaufmännisch Tätig sind, nicht berufsunfähig werden können. Die Annahme irrt!

Ursachen Berufsunfähigkeit

Oft wird davon ausgegangen, dass man dauerhaft unter stark körperlichen Anstrengungen arbeiten muss, um berufsunfähig zu werden. Aktuelle Statistiken und Studien beweisen das Gegenteil. Früher waren Erkrankungen des Skeletts und Bewegungsapparates Hauptgründe für eine Berufsunfähigkeit, das hat sich mittlerweile geändert.

Ursachen Berufsunfähigkeit

Das Bild zeigt, dass rund die Hälfte der Ursachen für Berufsunfähigkeit in psychischen Erkrankungen, Nervenleiden und Krebs liegt. Dauerhaft Stress, stundenlange Konzentration, hohe Verantwortung können gerade auch ‚‘‘Informatiker‘‘, IT-Berater oder generell alle Menschen, die in der IT-Branche arbeiten treffen. Ebenfalls in Studienzeiten sind die Anforderungen hoch, demnach sind Psychische Erkrankungen auf dem Vormarsch. Das zeigt auch der Barmer-Arztreport 2018:

Barmer-Arztreport 2018

Berufsunfähigkeitsversicherung IT-Branche

Informatiker programmieren und modifizieren Hard- und Software insbesondere in komplexe Systemumgebungen. Aufgaben für Informatiker gliedern sich in verschiedene Bereiche, so findet man Informatiker in beratenden Tätigkeiten, Qualitätssicherung oder in der Softwareentwicklung wieder. In einigen Fällen arbeiten Informatiker an verschiedenen Standorten und sind häufig unterwegs. Es gibt aber auch Informatiker, die ausschließlich nur an einem festen Arbeitsplatz arbeiten.
Bei einer Berufsunfähigkeitsversicherung für die IT-Branche kommt es auf einige Details an. Zunächst mal ist ein Berufsbild festzulegen, denn ein Informatiker ist nicht gleich Informatiker. So gibt es tausende Unterschiedliche Tätigkeiten oder Berufe, die festzulegen sind. So gibt es den Netzwerkadministrator, Systemadministrator, Fachinformatiker, Informatikkaufmann, IT-System-Kaufmann, Software-Entwickler, Softwarearchitekt, SAP-Berater, Datenbankentwickler, Hardwareentwickler, Mobile Entwickler, Web-Designer, Game-Designer, Security-Experte, Anwendungsentwickler, Programmierer oder Data Scientist. Damit man einen passgenauen Schutz erhält, hilft eine Tätigkeitsbeschreibung, damit sich der Versicherer ein Bild über die Tätigkeit machen kann.

Gesetzlicher Schutz für die IT-Branche

In etlichen meiner Blogs weise ich stets immer auf den lückenhaften Schutz durch die Deutschen Rentenversicherung hin. Auch die IT-Branche ist davon nicht befreit. Die gesetzliche Erwerbsminderungsrente leistet nur unter bestimmten Voraussetzungen. Hinzu kommt, dass die bezahlte Rente nicht ausreicht.

Erwerbsminderungsrente 2017

Richtiger Schutz für Informatiker

Bei dem Informatiker sind dieselben Details wie bei allen anderen Berufsgruppe zu beachten. Klassisch muss unbedingt auf die ‚‘‘abstrakte Verweisbarkeit‘‘ verzichtet werden. Darüber hinaus muss die BU-Rente, Laufzeit und auf ausreichend Nachversicherungsmöglichkeiten geachtet werden.

Berechne deine Wahrscheinlichkeit berufsunfähig zu werden: BU-Tool

BU für Informatiker sinnvoll?

Obwohl die IT-Branche eher weniger von einer Berufsunfähigkeit betroffen ist, ist der Abschluss einer Berufsunfähigkeitsversicherung trotzdem zu empfehlen. Immerhin sind die Zahlen, Daten und Fakten nicht wegzudiskutieren. Vernünftig ist der Abschluss schon bereits in der Studienzeit, da der Schutz in der Regel noch günstiger ist. Gleichermaßen spielt der Gesundheitszustand eine wichtige Rolle. Schade wäre es, wenn Du vor dem Abschluss einer Berufsunfähigkeitsversicherung eine ‚‘‘psychische Erkrankung‘‘ diagnostiziert bekommst, Versicherer reagieren gerade bei Krankheiten die Psychische Leiden betrifft sehr allergisch.

Kostenlose BU-Beratung

Vereinbare jetzt mit uns eine Beratung. Kostenlos & unverbindlich. Über 50 Tarife im Vergleich!

Berufsunfähigkeitsversicherung für Ingenieure

Berufsunfähigkeitsversicherung für Ingenieure

Auch Ingenieure sind vor dem Risiko einer Berufsunfähigkeit nicht befreit. Krankheiten oder Erkrankungen können dazu führen, dass Du deinen Beruf als Ingenieur nicht mehr ausüben kannst. Wenn Du in deinem Beruf als Ingenieur deinen Lebensunterhalt damit verdienst, dann ist eine Berufsunfähigkeitsversicherung für Dich genauso wichtig wie für jede andere Berufsgruppe.

BU für Ingenieure – sinnvoll?

Prinzipiell gelten akademische Berufe zwar als risikoarm. Für Ingenieure ist eine BU aber trotzdem sinnvoll, da man im Rahmen der Tätigkeit sowohl Physischer und Psychischer Belastungen ausgesetzt ist. Rund die Hälfte der Ursachen einer Berufsunfähigkeit sind psychische Erkrankungen, Nervenleiden und Krebs. Gerade in der heutigen Zeit sind viele Menschen gestresst, haben ein hohes Maß an Verantwortung und müssen sich stundenlang konzentrieren – das alles kann auch bei Ingenieuren zur Berufsunfähigkeit führen.

ursachen-berufsunfaehigkeit

Angebote für Ingenieure

Wenn man im Internet nach Berufsunfähigkeitsversicherung für Ingenieure sucht, wird man schnell fündig. Verschiedene Tests bewertet BU-Versicherungen für Ingenieure, berücksichtigen aber selten die Qualifikationen. (Bachelor, Master, Diplom, Promotion etc.) Wobei die Qualifikationen und die Fachrichtung eine große Rolle in Bezug auf die Prämie einnehmen.

Zum Beispiel der Bauingenieur, er ist auf der Baustelle und begleitet vor Ort einzelne Prozesse. Dieser ist logischerweise einem höheren Risiko ausgesetzt wie ein Wirtschaftsingenieur, der ausschließlich am Schreibtisch sitzt. Demzufolge unterscheiden sind die Beiträge in der Berufsunfähigkeitsversicherung für Ingenieure stark.

Kurz gesagt: Ein Ingenieur ist nicht gleich ein Ingenieur.

Berufsunfähigkeitsversicherung Ingenieur

Quelle: Tarifsoftware eines Deutschen Versicherers Es kommt bei der BU sehr wohl auf die Details an. Eine passgenaue Berufsbezeichnung spart Dir Geld.

BUV für Ingenieure

Die Berufsunfähigkeitsversicherung zahlt dem Ingenieur eine monatliche Rente, wenn er seinen Beruf nicht mehr ausüben kann. Die Höhe der Rente wird vor Vertragsabschluss vereinbart. Die guten Versicherer leisten dann, wenn die Berufsunfähigkeit zu mindestens 50 Prozent besteht und voraussichtlich mindestens sechs Monate andauern wird.
Bei Ingenieuren kommt es auf einige Details an. Beispiel: Verzicht auf abstrakte Verweisung. Dadurch kann der Versicherer nicht auf einen anderen Beruf verweisen. Ebenso sind umfassende Nachversicherungsgarantien zu beachten. Wenn du als Ingenieur gut verdienst, dann muss sichergestellt sein, dass Du später die BU-Rente hochsetzen kannst. Durch einen höheren Verdienst, steigt auch die Versorgungslücke analog mit.

Schutz durch Versorgungswerk

Eine Berufsunfähigkeitsversicherung besitzen Ingenieure auch über Ihr berufsständisches Versorgungswerk, sofern sie dort Mitglied sind. Demnach sind einige Ingenieure der Annahme, dass sie durch das Versorgungswerk ausreichend BU Schutz haben. Die Annahme irrt. Das Versorgungswerk weist eine lückenhafte Absicherung auf und leistet wirklich nur unter sehr strengen Voraussetzungen. Die monatliche Rente durch den berufsständigen Schutz hängt von den eingezahlten Mitgliedschaftsbeiträgen ab. Wer weniger als den Regelbeitrag einbezahlt, muss mit einer niedrigen BU Leistung rechnen. Dazu kommt, dass ein Versorgungswerk erst ab einer ärztlich festgestellten Berufsunfähigkeit von 100% leistet. Das ist demnach gegenüber der Privaten Berufsunfähigkeitsversicherung als Nachteil zu beachten! Eine vollständige Berufsunfähigkeit tritt mit einer geringen Wahrscheinlichkeit ein, dass Ingenieur nur selten durch Ihr Versorgungswerk profitieren. Die Berufsunfähigkeitsrente aus der Versorgungskammer reicht demnach nicht aus, um die persönliche Versorgungslücke zuschließen.

BU ja, aber nicht ohne Voranfrage

Die Risikovoranfrage ist in der Berufsunfähigkeitsversicherung unabdingbar. Auch bei Ingenieuren ist eine Voranfrage sinnvoll, das hat den Vorteil, dass man dem Versicherer Studiengang, Qualifikationen und Fachrichtungen vorab mitteilen kann, um dann eine passgenaue Einwertung zu erhalten. Darüber hinaus spielt auch der Gesundheitszustand eine sehr wichtige Rolle – dieser sollte ebenso vorab geprüft werden, bevor man einen verbindlichen Antrag unterzeichnet. Selbständige Ingenieure müssen ohnehin privat vorsorgen, die Leistungen aus der gesetzlichen Rentenversicherung sind minimal und reichen nicht aus, um den Lebensunterhalt aufrechtzuerhalten.

Kostenlose BU-Beratung

Vereinbare jetzt mit uns eine Beratung. Kostenlos & unverbindlich. Über 50 Tarife im Vergleich!

Berufsunfähigkeitsversicherung - immer wichtiger

Berufsunfähigkeitsversicherung: Immer wichtiger

Unsere Welt ist schnelllebig geworden. Durch Soziale-Medien und Internet werden Informationen schnell ausgetauscht und bereitgestellt. Wie soll man da noch einen vernünftigen Überblick erhalten, was wirklich relevant für einen selbst ist. Die Berufsunfähigkeitsversicherung nimmt in dieser Gesellschaft eine bedeutende Rolle ein. Wir erklären dir wieso.

Work-Life-Balance

Von Experten empfohlen ist die sog. Work-Life-Balance. Überall wird damit geworben, dass du für dich selbst eine Balance zwischen Arbeit und Leben finden sollst. Viele versuchen es, scheitern dann wieder und beginnen von vorne. Laut der Studie ‚‘‘Entspann dich, Deutschland – Tk Stressstudie 2016‘‘, fühlen sich mehr als 60% der Menschen häufig und manchmal unter Strom. Hinzu kommt: Das 77% der Vollzeitbeschäftigten häufig oder regelmäßig unter Stress stehen.

TK-Stressstudie 2016

Auch der digitale Wandel ist in unserer Gesellschaft angekommen. Viele sind in Social-Media gefangen. Für 46% der Deutschen ist das Handy ein wichtiger Begleiter. Früher wurden klassisch Briefe verschickt, heutzutage ist Whatsapp schneller und einfacher.

Dadurch steigt aber auch die ‚‘‘Psychische Belastung‘‘, neumodische Krankheiten wie Burn-out und ähnliches kommen zum Vorschein. Laut einer Studie von pronova BKK, sind 9 von 10 der Deutschen demnach von Ihrer Arbeit gestresst. Klassische Symptome sind Rückenschmerzen, anhaltende Müdigkeit, innere Anspannung und Lustlosigkeit.

Um solche Szenarien zu vermeiden, ist es wichtig, dass wir uns physisch und psychisch fit halten. Unser Körper und Geist ist unser Humankapital. Das ist alles was wir haben.

Humankapital

Das Humankapital sind Fähigkeiten, Fertigkeiten und Wissen, die in einer Person stecken. Du beginnst mit der Schule, dann Ausbildung oder Studium und dann der Beruf. Kurzgefasst: lernen, trainieren, Erfahrungen machen, um wissen anzusammeln und eigene Fähigkeiten und Fertigkeiten zu stärken.

Das Wort Kapital in auf Menschen bezogen klingt komisch. Das kommt aber daher, dass Ausbildung, Schule, Studium und Bildung generell teuer sind. Im Umkehrschluss macht es dich aber produktiv- und leistungsfähig. Am Ende sind es die Mitarbeiter eins Unternehmens, die einen Ertrag schaffen und für Wachstum Sorgen.

Die Beschreibung ist oberflächlich gehalten aber sie gibt Dir ein Verständnis für die Wichtigkeit unseres ‚‘‘Humankapitals‘‘.

BU in unserer Gesellschaft

Wie ich oben schon geschrieben habe, ist die Absicherung unseres Körpers und Geistes mehr als vernünftig und nachvollziehbar und das geht am besten mit einer Berufsunfähigkeitsversicherung.

Du kannst dich dein ganzes Leben fit halten und gesund ernähren und trotzdem kann das Schicksal ziemlich stark zuschlagen. Bei dauerhafter Belastung leidet unser Körper in kombination mit Dauerhafter Hektik und Programm. 17% der Deutschen hätten lieber mehr Zeit als Geld. Ein kleiner Teil, der Rest sieht Geld als wichtig an und macht deshalb Ausbildung, Weiterbildung und Karriere. Haus, Auto, Familie und andere Kosten müssen finanziert sein. Bei dem ganzen Aufwand den wir betreiben, ist unser Geist und Körper sehr bedeutungsvoll.

Darf ich dir eine Frage stellen, wenn du eine Gelddruckmaschine daheim hättest, würdest du sie dann warten, pflegen und versichern?

Die Frage ist etwas plump gestellt, aber sie soll zum Denken motivieren.
Deine Arbeitskraft, mit der du jeden Monat dein Gehalt erwirtschaftest, musst du demzufolge versichern. Wenn du nicht mehr arbeiten kannst, wer macht es für dich?

Ich will in diesem Blog nicht so sehr auf fachliche Punkte der Berufsunfähigkeitsversicherung eingehen. Ich habe zu diesem Thema verschiedene Blogs geschrieben. Es geht mir eher darum, die Wichtigkeit rüberzubringen. Wir erhalten oft Anfragen zu einer ‚‘‘Handyversicherung‘‘ oder ‚‘‘Display-Versicherung‘‘, wobei solche Dinge jederzeit ersetzt werden können. Du kannst dich selbst nicht einfach so ersetzen!

Deshalb haben wir uns mit ‚‘‘Vers-Kompass‘‘ nur auf Berufsunfähigkeitsversicherungen konzentriert, weil es unserer Meinung nach die wertvollste Versicherung ist.

Bei dem ganzen Trouble darfst du dich nicht aus den Augen verlieren. Lerne fleißig, arbeite schlau und mach dein Ding mit einer Absicherung, falls wirklich alles schiefgehen sollte. Ich will nicht mit dem Sargdeckel klopfen oder ähnliches, aber manchmal ist es besser vernünftig zu sein.

Abschließend ein Spruch von Saneca:

Im Hafen ist ein Schiff sicher,
aber dafür ist es nicht gebaut.

Berufsunfähigkeitsrente - So ermittelst du die Höhe

Berufsunfähigkeitsrente – So ermittelst du richtige Höhe

Die Berufsunfähigkeitsversicherung gehört zu den wichtigsten Versicherungen. Sie zahlt dir eine Rente, wenn du nicht mehr arbeiten kannst. Gerade Alleinverdiener die Familie oder größere Verpflichtungen mit sich tragen und für jeden anderen ist eine Absicherung sehr wichtig. Zu lange das Arbeitsleben, zu gering die Absicherung des Staates. Wenn du dich für eine BU-Versicherung entschieden hast, musst du dir darüber Gedanken machen wie hoch die BU-Rente sein soll. Im Ernstfall müssen damit laufende Kosten finanziert werden.

Darauf solltest du bei der BU-Rente achten

Es herrscht oft noch die Annahme, dass du Leistungen von der gesetzlichen Rentenversicherung erhaltest. Das ist aber leider falsch! Du erhaltest vom Staat, wenn dann eine Erwerbsminderungsrente. Die Unterschiede zwischen BU und EU sind groß.

Die optimale BU-Rente

Eine optimale BU-Rente muss immer auf dich abgestimmt werden. Wie lange kannst du so leben wie bisher, wenn du nicht mehr arbeiten kannst? Zwei Monate? Drei Monate? Eine Berufsunfähigkeitsrente sollte bestenfalls dein Netto abdecken, damit du laufende Kosten finanzieren kannst. Du solltest dir also im Vorfeld gründlich überlegen, was du zum Leben unbedingt benötigst. Eine niedrige BU-Rente macht wenig Sinn, außer aus Budget gründen. Du kannst niedrig ansetzen und später ausbauen. Wenn du sowas vorhast, dann sollte der Anbieter und Vertrag ausreichend Nachversicherungsoptionen haben.

Versorgungslücke

Wenn du bereits 27 Jahre alt bist, erhaltest du jedes Jahr eine sog. ‚‘‘Renteninformation‘‘. Dort findest du deine Ansprüche aus der gesetzlichen Rentenversicherung.

Bespiel:


Nettoeinkommen: 2500€
Ansprüche aus der GRV: 800€
1800€ Versorgungslücke


In diesem Fall fehlen dir jeden Monat 1800€. Hier kannst du eine BU-Rente von 1800€ ansetzen, um dein Nettoeinkommen zu 100% abzusichern.

Wenn du nicht in die gesetzliche Rentenversicherung einzahlst, weil du zum Beispiel selbständig bist, erhaltest du KEINE Leistungen. Nicht mal einen Cent! Wenn das so sein sollte, dann musst du die BU-Rente so hoch wie möglich ansetzen.

Einnahmen und Ausgaben kennen

Deine Einnahmen und Ausgaben spielen bei der Höhe der Berufsunfähigkeitsrente eine elementare Rolle. Wenn du deine Einnahmen und Ausgaben kennst, kannst du auch eine vernünftige Höhe der Rente ansetzen.

Wenn du 2200€ Netto verdienst und fixe Kosten für Miete, Auto, Versicherungen und sonstigen Ausgaben in Höhe von 1200€ hast, dann sollte deine BU-Rente mindestens 1200€ betragen. Wenn du es vernünftig regeln willst, dann packst du dir noch etwas Puffer dazu. Je nachdem was du monatlich an Beiträge zahlen kannst oder willst 😊

Was wird von der BU-Rente abgezogen?

Was oft vergessen wird: Selbst, wenn du Berufsunfähig bist du eine BU-Rente erhaltest musst du deine Krankenkassenbeiträge selbst tragen. Bei einem gesetzlichen Pflichtversicherten ist der Krankenversicherungsbeitrag abhängig vom Einkommen. Hier gilt als Bemessungsgrundlage die Rente des Versicherers und der gesetzlichen Rentenversicherung. Bei Privatversicherten hingegen, müssen Beiträge zu 100% selbst bezahlt werden.

Hohe Berufsunfähigkeitsrente ansetzen

Die Berufsunfähigkeitsrente sollte im Zweifelsfall hoch absichert werden. Du kannst aber keine beliebige Rente absichern. Du musst dabei die unterschiedlichen Regelungen der einzelnen Versicherungsgesellschaften beachten. Du kannst also nicht 5000€ BU-Rente absichern, obwohl du nur 2000€ verdienst. Umso höher du die BU-Rente absicherst, umso höher wird auch dein Zahlbeitrag.

Was kostet eine Berufsunfähigkeitsversicherung_

Was kostet eine Berufsunfähigkeitsversicherung?

Viele Lockangebote die Dir Berufsunfähigkeitsversicherung ab 29,90€ versprechen sind zu 99% unseriös und einfach nicht wahr. Es gibt unzählig viele gute Angebote. Du willst wissen, wie sich dein Beitrag für deine Berufsunfähigkeitsversicherung zusammensetzt? Dann lese folgenden Blogbeitrag.

Was kostet mich eine Berufsunfähigkeitsversicherung?

Vorab, die Frage ist nicht leicht zu beantworten. Das hat folgende Gründe: Ich kenne dich nicht. Ich weis nicht wie alt du bist, was du arbeitest und wie gesund oder krank du bist. Ich versuche mit diesem Blogpost eine ungefähre ‚‘Mitte‘‘ zu treffen, damit du auf Lockangebote jeglicher Art nicht reinfällst.

Welche Faktoren sind entscheidend?

Bei der Berufsunfähigkeitsversicherung gibt es einige Faktoren, die deinen Zahlbeitrag beeinflussen. So spielen zum Beispiel: Alter, Beruf, Rentenhöhe und Laufzeit eine sehr wichtige Rolle. Aber auch dein Gesundheitszustand ist wichtig. So gibt es bei erhöhtem BMI, sog. Risikozuschläge. Die können sich von 25% bis 100% belaufen. Dann ist das Lockangebot von 29,90€ ohnehin unglaubwürdig.

Übersicht

Alter

Die Aussage: Umso jünger, umso günstiger ist richtig. Bei einem 25-Jährigen zu einem 35-Jährigen können Beitragsunterschiede von bis zu 30-40% möglich sein.

Beruf

Falls du in deinem Beruf stark handwerklich zu tun hast, wird sich ebenso auf deinen Zahlbeitrag auswirken. Menschen, die im Büro arbeiten zahlen einfach weniger, da das Risiko berufsunfähig zu werden ‚‘‘geringer‘‘ ist.

Rentenhöhe

Sicherst du nur 500€ Rente ab (Was sowieso Banane ist) oder doch 1500€. Die monatliche BU-Rente ist die Hauptabsicherung, die dann leistet, wenn du nicht mehr arbeiten kannst. Umso höher, umso teurer.

Laufzeit

Mit steigender Laufzeit, steigt auch das Risiko. Für den Versicherer! In Deutschland werden Menschen mit ca. 45 Jahren BU. Darüber hinaus steigt das Risiko. Somit ist eine Absicherung bis Renteneintritt 67 wünschenswert. Wir haben Beiträge bis 63 und 67 gerechnet. Bei 63 zahlt man weniger als bis 67. Logisch!

Gesundheitszustand

Dein Gesundheitszustand kann sich genauso auf deinen Zahlbeitrag auswirken. Das Problem ist, jeder Versicherer hat seine eigene Risikoprüfung! Somit kann dir vorab niemand sagen, ob dein BMI zu hoch oder zu niedrig ist. Hier empfiehlt es sich unbedingt eine Risikovoranfrage zu starten.

Hobby

Ja, genau. Auch dein Hobby kann entscheidend sein, was du bezahlen wirst. Bergsteigen, Profi Boxen oder auch Tauchen kann zu Zuschlägen führen und somit zu höheren Beiträgen. Also Augen auf bei der Hobbywahl 😉

Was auch noch wichtig ist zu erwähnen, ist das Versicherungsgesellschaften nach Berufsgruppen arbeiten, umso ein Risiko besser einschätzen zu können. Hier eine Beispielhafte Aufteilung:

A – 0% körperlichen Tätigkeiten, wie ein Steuerberater
B – kaufmännisch geprägt, wie beim Büroangestellten
C – überwiegend körperlich tätig, wie ein Handwerker
D – schwer körperlich arbeitend, wie ein Gipser
E – extreme Berufsgruppe, wie Bergbau

Versicherungsumfang

Du kannst ebenso deinen Versicherungsumfang ‚‘‘aufpimpen‘, beispielsweise mit Pflege und Schwere-Krankheiten-Optionen. Dann leistet die Berufsunfähigkeitsversicherung auch bei Pflege oder ähnlichem. Im Umkehrschluss wird man dafür mehr Geld bezahlen.

Es gibt ein paar wichtige Faktoren die entscheidend sind. Die auch darüber entscheiden wie viel du letztlich bezahlen wirst. Der Preis allein entscheidet in Versicherungen nicht über Qualität. Du musst dich damit etwas beschäftigen, um für DICH das richtige Angebot zu finden. Angebote, die mit dem Preis locken, fallen auch wieder mit dem Preis. Frei nach dem Motto: Geiz ist geil.

Um es wirklich abzurunden, bevor du dich auf einen Preis festnagelst, man erst eine unverbindliche Risikovoranfrage bei einem Versicherungsmakler oder Berater. Dadurch bekommst du einen Überblick und kannst dann die Preise immer noch vergleichen. Es ist doch besser eine sichere Auswahl zu haben 😉

Wir nehmen Teil: Initiative

BWV-13-007_Gut_beraten_logo_4c_RGB
89e1ba7adc2c8334

Kontakt

Pestalozzistr.3
76676 Graben-Neudorf

Tel: 07255 / 76 833 64

Fax: 07255 / 900 35 23

E-mail: kundenservice@vers-kompass.de

Copyright 2018 © Vers-Kompass