Berufsunfähigkeitsrente - So ermittelst du die Höhe

Berufsunfähigkeitsrente – So ermittelst du richtige Höhe

Die Berufsunfähigkeitsversicherung gehört zu den wichtigsten Versicherungen. Sie zahlt dir eine Rente, wenn du nicht mehr arbeiten kannst. Gerade Alleinverdiener die Familie oder größere Verpflichtungen mit sich tragen und für jeden anderen ist eine Absicherung sehr wichtig. Zu lange das Arbeitsleben, zu gering die Absicherung des Staates. Wenn du dich für eine BU-Versicherung entschieden hast, musst du dir darüber Gedanken machen wie hoch die BU-Rente sein soll. Im Ernstfall müssen damit laufende Kosten finanziert werden.

Darauf solltest du bei der BU-Rente achten

Es herrscht oft noch die Annahme, dass du Leistungen von der gesetzlichen Rentenversicherung erhaltest. Das ist aber leider falsch! Du erhaltest vom Staat, wenn dann eine Erwerbsminderungsrente. Die Unterschiede zwischen BU und EU sind groß.

Die optimale BU-Rente

Eine optimale BU-Rente muss immer auf dich abgestimmt werden. Wie lange kannst du so leben wie bisher, wenn du nicht mehr arbeiten kannst? Zwei Monate? Drei Monate? Eine Berufsunfähigkeitsrente sollte bestenfalls dein Netto abdecken, damit du laufende Kosten finanzieren kannst. Du solltest dir also im Vorfeld gründlich überlegen, was du zum Leben unbedingt benötigst. Eine niedrige BU-Rente macht wenig Sinn, außer aus Budget gründen. Du kannst niedrig ansetzen und später ausbauen. Wenn du sowas vorhast, dann sollte der Anbieter und Vertrag ausreichend Nachversicherungsoptionen haben.

Versorgungslücke

Wenn du bereits 27 Jahre alt bist, erhaltest du jedes Jahr eine sog. ‚‘‘Renteninformation‘‘. Dort findest du deine Ansprüche aus der gesetzlichen Rentenversicherung.

Bespiel:


Nettoeinkommen: 2500€
Ansprüche aus der GRV: 800€
1800€ Versorgungslücke


In diesem Fall fehlen dir jeden Monat 1800€. Hier kannst du eine BU-Rente von 1800€ ansetzen, um dein Nettoeinkommen zu 100% abzusichern.

Wenn du nicht in die gesetzliche Rentenversicherung einzahlst, weil du zum Beispiel selbständig bist, erhaltest du KEINE Leistungen. Nicht mal einen Cent! Wenn das so sein sollte, dann musst du die BU-Rente so hoch wie möglich ansetzen.

Einnahmen und Ausgaben kennen

Deine Einnahmen und Ausgaben spielen bei der Höhe der Berufsunfähigkeitsrente eine elementare Rolle. Wenn du deine Einnahmen und Ausgaben kennst, kannst du auch eine vernünftige Höhe der Rente ansetzen.

Wenn du 2200€ Netto verdienst und fixe Kosten für Miete, Auto, Versicherungen und sonstigen Ausgaben in Höhe von 1200€ hast, dann sollte deine BU-Rente mindestens 1200€ betragen. Wenn du es vernünftig regeln willst, dann packst du dir noch etwas Puffer dazu. Je nachdem was du monatlich an Beiträge zahlen kannst oder willst 😊

Was wird von der BU-Rente abgezogen?

Was oft vergessen wird: Selbst, wenn du Berufsunfähig bist du eine BU-Rente erhaltest musst du deine Krankenkassenbeiträge selbst tragen. Bei einem gesetzlichen Pflichtversicherten ist der Krankenversicherungsbeitrag abhängig vom Einkommen. Hier gilt als Bemessungsgrundlage die Rente des Versicherers und der gesetzlichen Rentenversicherung. Bei Privatversicherten hingegen, müssen Beiträge zu 100% selbst bezahlt werden.

Hohe Berufsunfähigkeitsrente ansetzen

Die Berufsunfähigkeitsrente sollte im Zweifelsfall hoch absichert werden. Du kannst aber keine beliebige Rente absichern. Du musst dabei die unterschiedlichen Regelungen der einzelnen Versicherungsgesellschaften beachten. Du kannst also nicht 5000€ BU-Rente absichern, obwohl du nur 2000€ verdienst. Umso höher du die BU-Rente absicherst, umso höher wird auch dein Zahlbeitrag.

Was kostet eine Berufsunfähigkeitsversicherung_

Was kostet eine Berufsunfähigkeitsversicherung?

Viele Lockangebote die Dir Berufsunfähigkeitsversicherung ab 29,90€ versprechen sind zu 99% unseriös und einfach nicht wahr. Es gibt unzählig viele gute Angebote. Du willst wissen, wie sich dein Beitrag für deine Berufsunfähigkeitsversicherung zusammensetzt? Dann lese folgenden Blogbeitrag.

Was kostet mich eine Berufsunfähigkeitsversicherung?

Vorab, die Frage ist nicht leicht zu beantworten. Das hat folgende Gründe: Ich kenne dich nicht. Ich weis nicht wie alt du bist, was du arbeitest und wie gesund oder krank du bist. Ich versuche mit diesem Blogpost eine ungefähre ‚‘Mitte‘‘ zu treffen, damit du auf Lockangebote jeglicher Art nicht reinfällst.

Welche Faktoren sind entscheidend?

Bei der Berufsunfähigkeitsversicherung gibt es einige Faktoren, die deinen Zahlbeitrag beeinflussen. So spielen zum Beispiel: Alter, Beruf, Rentenhöhe und Laufzeit eine sehr wichtige Rolle. Aber auch dein Gesundheitszustand ist wichtig. So gibt es bei erhöhtem BMI, sog. Risikozuschläge. Die können sich von 25% bis 100% belaufen. Dann ist das Lockangebot von 29,90€ ohnehin unglaubwürdig.

Übersicht

Alter

Die Aussage: Umso jünger, umso günstiger ist richtig. Bei einem 25-Jährigen zu einem 35-Jährigen können Beitragsunterschiede von bis zu 30-40% möglich sein.

Beruf

Falls du in deinem Beruf stark handwerklich zu tun hast, wird sich ebenso auf deinen Zahlbeitrag auswirken. Menschen, die im Büro arbeiten zahlen einfach weniger, da das Risiko berufsunfähig zu werden ‚‘‘geringer‘‘ ist.

Rentenhöhe

Sicherst du nur 500€ Rente ab (Was sowieso Banane ist) oder doch 1500€. Die monatliche BU-Rente ist die Hauptabsicherung, die dann leistet, wenn du nicht mehr arbeiten kannst. Umso höher, umso teurer.

Laufzeit

Mit steigender Laufzeit, steigt auch das Risiko. Für den Versicherer! In Deutschland werden Menschen mit ca. 45 Jahren BU. Darüber hinaus steigt das Risiko. Somit ist eine Absicherung bis Renteneintritt 67 wünschenswert. Wir haben Beiträge bis 63 und 67 gerechnet. Bei 63 zahlt man weniger als bis 67. Logisch!

Gesundheitszustand

Dein Gesundheitszustand kann sich genauso auf deinen Zahlbeitrag auswirken. Das Problem ist, jeder Versicherer hat seine eigene Risikoprüfung! Somit kann dir vorab niemand sagen, ob dein BMI zu hoch oder zu niedrig ist. Hier empfiehlt es sich unbedingt eine Risikovoranfrage zu starten.

Hobby

Ja, genau. Auch dein Hobby kann entscheidend sein, was du bezahlen wirst. Bergsteigen, Profi Boxen oder auch Tauchen kann zu Zuschlägen führen und somit zu höheren Beiträgen. Also Augen auf bei der Hobbywahl 😉

Was auch noch wichtig ist zu erwähnen, ist das Versicherungsgesellschaften nach Berufsgruppen arbeiten, umso ein Risiko besser einschätzen zu können. Hier eine Beispielhafte Aufteilung:

A – 0% körperlichen Tätigkeiten, wie ein Steuerberater
B – kaufmännisch geprägt, wie beim Büroangestellten
C – überwiegend körperlich tätig, wie ein Handwerker
D – schwer körperlich arbeitend, wie ein Gipser
E – extreme Berufsgruppe, wie Bergbau

Versicherungsumfang

Du kannst ebenso deinen Versicherungsumfang ‚‘‘aufpimpen‘, beispielsweise mit Pflege und Schwere-Krankheiten-Optionen. Dann leistet die Berufsunfähigkeitsversicherung auch bei Pflege oder ähnlichem. Im Umkehrschluss wird man dafür mehr Geld bezahlen.

Es gibt ein paar wichtige Faktoren die entscheidend sind. Die auch darüber entscheiden wie viel du letztlich bezahlen wirst. Der Preis allein entscheidet in Versicherungen nicht über Qualität. Du musst dich damit etwas beschäftigen, um für DICH das richtige Angebot zu finden. Angebote, die mit dem Preis locken, fallen auch wieder mit dem Preis. Frei nach dem Motto: Geiz ist geil.

Um es wirklich abzurunden, bevor du dich auf einen Preis festnagelst, man erst eine unverbindliche Risikovoranfrage bei einem Versicherungsmakler oder Berater. Dadurch bekommst du einen Überblick und kannst dann die Preise immer noch vergleichen. Es ist doch besser eine sichere Auswahl zu haben 😉

Berufsunfähigkeitsversicherung

Was passiert, wenn Du deine Berufsunfähigkeitsversicherung pausierst?

Es kann durchaus mal vorkommen, dass Du deine Beiträge für Versicherungen nicht zahlen kannst. Das kann z.B. durch Arbeitslosigkeit oder auch Schwangerschaft sein.

Wie sieht das aber mit deinem Versicherungsschutz aus? Bleibt dieser unverändert?

Wir durchleuchten für euch das Thema und gehen der Sache auf die Spur.

Eine Berufsunfähigkeitsversicherung ist meistens (idealerweise, je nach Berufsgruppe) bis zum 67 Lebensjahr abgeschlossen. Bei einem 25 Jährigen Bauingenieur, sind das immerhin 42 Jahre Laufzeit. Also doch ein ganzes Stück.

Da kann es auch durchaus mal passieren, das unverhofftes eintrifft und die Beiträge für eine gewisse Zeit pausiert werden müssen, aber was bedeutet das für deinen Versicherungsschutz in der Berufsunfähigkeitsversicherung?

Eins steht fest, eine BU-Versicherung sollte man im Normalfall erstmal nicht kündigen. Das hat verschiedene Gründe:

- Eintrittsalter

- Gesundheitszustand

- Günstigere Prämien

Desto älter Du wirst, umso teurer wird der Schutz.

Man sollte also genau einschätzen, ob sich eine Kündigung lohnt.

Man kann aber wenn man in Zahlungsschwierigkeiten steckt, den Vertrag Beitragsfrei stellen. In der Zeit werden kann keine Beiträge mehr bezahlt, aber dadurch ist die Berufsunfähigkeitsrente auch stark reduziert. Bei manchen Versicherungsgesellschaften erlischt der Versicherungsschutz, wenn bis dahin nicht genug eingezahlt wurde. (Mindestbetrag)

Auszug aus einem Bedingungswerk eines deutschen Versicherers:

''Haben Sie vollständige Befreiung der Zahlungspflicht verlangt und erreicht die zu berechnende beitragsfreie Berufsunfähigkeitsrente den Mindestbetrag von 2400€ nicht, erhalten Sie den Auszahlungsbetrag und der Vertrag endet''

Du solltest darauf achten, wie das in den Versicherungsbedingungen von der jeweiligen Versicherungsgesellschaft geregelt ist, falls du den Vertrag wieder neu aufnehmen möchtest.

Einige Versicherungsgesellschaften bieten zinslose Stundungen von 24 bis zu 36 Monate an, die Beiträge müssen dann aber später wieder nachgezahlt werden. Der Versicherungsschutz ist für diese Zeit aktiv.

Als Beispiel wie sowas geregelt sein könnte:

''Sie können verlangen, dass die Beiträge insgesamt maximal 24 Monate - bei Inanspruchnahme der Elternzeit bis zu 36 Monate - gestundet werden, wenn seit Beginn der Versicherung mindestens 3 Jahre vergangen sind. Hierfür fallen Stundungszinsen an (..). Die Garantierten Leistungen bleiben unverändert.''

Nach Vereinbarung können Sie die nicht gezahlten Beiträge und Stundungszinsen in einem Betrag oder innerhalb eines Zeitraums von 24 Monaten in halbjährlichen, vierteljährlichen oder monatlichen Raten nachzahlen. (...) Eine erneute Gesundheitsprüfung ist nicht erforderlich''

Alternativ kannst Du eine vollständige Beitragsfreistellung veranlassen:

aber Achtung, du zahlst zwar keine Beiträge mehr in die Versicherung ein, deine Berufsunfähigkeitsrente die du beim Vertragsabschluss vereinbart hast, ist dann wiederum stark gekürzt oder in den ersten Jahren nicht vorhanden. So würdest du, wenn Du berufsunfähig werden würdest, keine Leistungen aus der BU erhalten. Eine Beitragsfreistellung ist auch auf einen zeitlichen Rahmen begrenzt(!)

Nochmals ein Auszug aus einem Bedingungswerk:

''Die beitragsfrei gestellte Versicherungen Sie ohne erneute Gesundheitsprüfung wieder in Kraft setzen, wenn seit dem Zeitpunkt der Beitragsfreistellung noch keine 6 Monate vergangen sind und der Versicherungsfall noch nicht eingetreten ist. Nach Ablauf der 6 Monate ist eine erneute Gesundheitsprüfung erforderlich.''

Das ist brandgefährlich!

Das musst Du bei deinem Vertrag unbedingt im Auge behalten. Sollte sich bei Dir in der Zeit gesundheitlich was verschlechtert oder geändert haben, musst Du die ganze Berufsunfähigkeitsversicherung neu aufrollen und dann ist die Frage, wie deine Versicherbarkeit ist.

Neue Prüfung bedeutet eben neues Risiko, Zuschläge, Ausschlüsse etc.

Als Alternative kannst Du deine Berufsunfähigkeitsrente herabsetzen. Beispielsweise von 1000€ monatlich auf 500€, umso weniger zu bezahlen.

Du solltest unbedingt darauf achten, wie eine Beitragsfreistellung oder Stundung im Bedingungswerk des jeweiligen Versicherers geklärt ist. Bei einigen Versicherungsgesellschaften hast Du die ersten Jahre bei vollständiger Beitragspause keine Berufsunfähigkeitsrente zu erwarten.

Nichtsdestotrotz ist in wirklich kritischen Fällen eine Beitragsfreistellung sinnvoller als eine Kündigung. Bevor Du aber voreilig entscheidest, musst Du die Vor-und Nachteile unbedingt genau abwägen und klären, was für Dich der richtige Weg ist.

Wir nehmen Teil: Initiative

BWV-13-007_Gut_beraten_logo_4c_RGB
89e1ba7adc2c8334

Kontakt

Pestalozzistr.3
76676 Graben-Neudorf

Tel: 07255 / 76 833 64

Fax: 07255 / 900 35 23

E-mail: kundenservice@vers-kompass.de

Copyright 2018 © Vers-Kompass