Wenn du aufgrund Erwerbsminderung nicht mehr oder nur noch stundenweise arbeiten kannst, zahlt Dir die gesetzliche Rentenversicherung eine Erwerbsminderungsrente. Du fragst dich jetzt sicherlich, wie hoch so eine Erwerbsminderungsrente ausfällt, oder? Ich kann Dir sagen, sehr gering.

Anspruch Erwerbsminderungsrente

Jeder deutsche Staatsbürger hat Anspruch auf eine Erwerbsminderungsrente, falls er erwerbsgemindert ist. Wie hoch diese ausfällt, wird unter anderem an Deinen Pflichtbeiträgen gemessen. Neben den medizinischen sind auch Versicherungsrechtliche Voraussetzungen erforderlich. So heißt es auf der Seite der Deutschen Rentenversicherung:

• In den letzten fünf Jahren vor Eintritt der Erwerbsminderung müssen mindestens drei Jahre mit Pflichtbeiträgen für eine versicherte Beschäftigung oder Tätigkeit vorliegen (besondere versicherungsrechtliche Voraussetzung).
• Sie müssen mindestens fünf Jahre versichert sein (so genannte Wartezeit).

Bei den Wartezeiten werden Schwangerschaften und Arbeitsunfähigkeitstage mitgerechnet. Schnell stellt man fest, dass Studenten oder Berufseinsteiger meistens keine bis sehr geringe Leistungen aus der gesetzlichen Rentenversicherung erwarten können.

Bei der Deutschen Rentenversicherung heißt es auch ‚‘‘Reha vor Rente‘‘. Die Deutsche Rentenversicherung erklärt das folgendermaßen:

Es gilt der Grundsatz „Reha vor Rente“
Das heißt: Zunächst prüfen wir, ob Ihre Erwerbsfähigkeit durch medizinische oder berufliche Rehabilitation wieder hergestellt werden kann und Sie danach wieder in der Lage sind, Ihren Lebensunterhalt selbst zu bestreiten.

Das heißt schlimmstenfalls kann man Dich auf einen anderen Beruf verwiesen. Darüber hinaus wird geprüft, ob man Dich nicht wieder medizinisch herstellen kann.

Höhe der Erwerbsminderungsrente

Die Höhe der Erwerbsminderungsrente liegt an den Voraussetzungen und den bisherigen geleisteten Pflichtbeiträgen und zum anderen, ob du vollständig oder teilweise erwerbsgemindert bist.

Halbe Erwerbsminderungsrente
Die Halbe Erwerbsminderungsrente liegt aktuell bei ca. 17% vom letzten Bruttolohn. Dabei darfst du nur zwischen 3 und 6 Stunden in einem Beruf arbeiten, welcher das ist, das steht offen.

Volle Erwerbsminderungsrente
Die volle Erwerbsminderungsrente liegt aktuell bei ca. 32% vom letzten Bruttolohn. Dabei darfst du nur bis maximal 3 Stunden in einem Beruf arbeiten, welche das ist, das steht offen.

Du kannst das für Dich mal über den Daumen rechnen: Bei 3000€ Bruttolohn wären das bei voller Erwerbsminderungsrente 960€ Brutto. Nicht sonderlich viel, oder?

Deine bisherigen Ansprüche siehst Du auch auf der jährlichen ‚‘‘Renteninformation‘‘, die bekommst du ab dem 27. Lebensjahr.

Siehe Bild:

rv-schreiben Erwerbsminderungsrente: Wie hoch ist die Rente wirklich?

In dem Informationsschreiben findest Du die Höhe der Rente und Erwerbsminderungsrente. Ausgewiesen hier als ‚‘‘Rente wegen voller Erwerbsminderung‘‘ und ‚‘‘ Höhe Ihrer künftigen Regelsaltersrente‘‘.

Renten wegen verminderter Erwerbsfähigkeit werden in der Regel für drei Jahre befristet geleistet.

Vorsorgebedarf

Interessant ist auch, dass die Deutsche Rentenversicherung zum ‚‘‘Vorsorgebedarf‘‘ aufruft. Das kannst du in der letzten Spalte auf dem Schreiben entnehmen. Das betrifft sowohl die Absicherung der Arbeitskraft als auch die spätere Rente. Im Zusammenhang damit, ist auch zu erwähnen, dass wenn es Dich aufgrund Krankheit oder sonstigen Erkrankungen in die Erwerbsminderungsrente treibt, dann kannst du auch schlecht für die Altersvorsorge was tun.

Welchen Weckruf benötigst du noch? 😊

Kostenlose Versicherungsberatung
Vereinbare jetzt mit uns eine Beratung. Kostenlos & unverbindlich. Über 50 Tarife im Vergleich!
Teile den Beitrag mit deinen Freunden
follow_subscribe Erwerbsminderungsrente: Wie hoch ist die Rente wirklich?
Beitrag bewerten