Viele Lockangebote die Dir Berufsunfähigkeitsversicherung ab 29,90€ versprechen sind zu 99% unseriös und einfach nicht wahr. Es gibt unzählig viele gute Angebote. Du willst wissen, wie sich dein Beitrag für deine Berufsunfähigkeitsversicherung zusammensetzt? Dann lese folgenden Blogbeitrag.

Was kostet mich eine Berufsunfähigkeitsversicherung?

Vorab, die Frage ist nicht leicht zu beantworten. Das hat folgende Gründe: Ich kenne dich nicht. Ich weis nicht wie alt du bist, was du arbeitest und wie gesund oder krank du bist. Ich versuche mit diesem Blogpost eine ungefähre ‚‘Mitte‘‘ zu treffen, damit du auf Lockangebote jeglicher Art nicht reinfällst.

Welche Faktoren sind entscheidend?

Bei der Berufsunfähigkeitsversicherung gibt es einige Faktoren, die deinen Zahlbeitrag beeinflussen. So spielen zum Beispiel: Alter, Beruf, Rentenhöhe und Laufzeit eine sehr wichtige Rolle. Aber auch dein Gesundheitszustand ist wichtig. So gibt es bei erhöhtem BMI, sog. Risikozuschläge. Die können sich von 25% bis 100% belaufen. Dann ist das Lockangebot von 29,90€ ohnehin unglaubwürdig.

Übersicht

Alter

Die Aussage: Umso jünger, umso günstiger ist richtig. Bei einem 25-Jährigen zu einem 35-Jährigen können Beitragsunterschiede von bis zu 30-40% möglich sein.

Beruf

Falls du in deinem Beruf stark handwerklich zu tun hast, wird sich ebenso auf deinen Zahlbeitrag auswirken. Menschen, die im Büro arbeiten zahlen einfach weniger, da das Risiko berufsunfähig zu werden ‚‘‘geringer‘‘ ist.

Rentenhöhe

Sicherst du nur 500€ Rente ab (Was sowieso Banane ist) oder doch 1500€. Die monatliche BU-Rente ist die Hauptabsicherung, die dann leistet, wenn du nicht mehr arbeiten kannst. Umso höher, umso teurer.

Laufzeit

Mit steigender Laufzeit, steigt auch das Risiko. Für den Versicherer! In Deutschland werden Menschen mit ca. 45 Jahren BU. Darüber hinaus steigt das Risiko. Somit ist eine Absicherung bis Renteneintritt 67 wünschenswert. Wir haben Beiträge bis 63 und 67 gerechnet. Bei 63 zahlt man weniger als bis 67. Logisch!

Gesundheitszustand

Dein Gesundheitszustand kann sich genauso auf deinen Zahlbeitrag auswirken. Das Problem ist, jeder Versicherer hat seine eigene Risikoprüfung! Somit kann dir vorab niemand sagen, ob dein BMI zu hoch oder zu niedrig ist. Hier empfiehlt es sich unbedingt eine Risikovoranfrage zu starten.

Hobby

Ja, genau. Auch dein Hobby kann entscheidend sein, was du bezahlen wirst. Bergsteigen, Profi Boxen oder auch Tauchen kann zu Zuschlägen führen und somit zu höheren Beiträgen. Also Augen auf bei der Hobbywahl 😉

Was auch noch wichtig ist zu erwähnen, ist das Versicherungsgesellschaften nach Berufsgruppen arbeiten, umso ein Risiko besser einschätzen zu können. Hier eine Beispielhafte Aufteilung:

A – 0% körperlichen Tätigkeiten, wie ein Steuerberater
B – kaufmännisch geprägt, wie beim Büroangestellten
C – überwiegend körperlich tätig, wie ein Handwerker
D – schwer körperlich arbeitend, wie ein Gipser
E – extreme Berufsgruppe, wie Bergbau

Versicherungsumfang

Du kannst ebenso deinen Versicherungsumfang ‚‘‘aufpimpen‘, beispielsweise mit Pflege und Schwere-Krankheiten-Optionen. Dann leistet die Berufsunfähigkeitsversicherung auch bei Pflege oder ähnlichem. Im Umkehrschluss wird man dafür mehr Geld bezahlen.

Es gibt ein paar wichtige Faktoren die entscheidend sind. Die auch darüber entscheiden wie viel du letztlich bezahlen wirst. Der Preis allein entscheidet in Versicherungen nicht über Qualität. Du musst dich damit etwas beschäftigen, um für DICH das richtige Angebot zu finden. Angebote, die mit dem Preis locken, fallen auch wieder mit dem Preis. Frei nach dem Motto: Geiz ist geil.

Um es wirklich abzurunden, bevor du dich auf einen Preis festnagelst, man erst eine unverbindliche Risikovoranfrage bei einem Versicherungsmakler oder Berater. Dadurch bekommst du einen Überblick und kannst dann die Preise immer noch vergleichen. Es ist doch besser eine sichere Auswahl zu haben 😉

Teile den Beitrag mit deinen Freunden
follow_subscribe Was kostet eine Berufsunfähigkeitsversicherung?
Beitrag bewerten